M1: BBM Bietigheim 4 – TV Tamm 27:34 (12:18)

Nach dem Enttäuschenden Auftritt im Bezirkspokal gegen Asperg ging es nun im nächsten Ligaspiel zum fünftplatzierten nach Bietigheim. Die Mannschaft zeigte von Beginn an eine gute Reaktion auf das schlechte Spiel gegen Asperg, war sowohl in der Abwehr wie auch im Angriff konzentriert bei der Sache.

Schnell lag man mit 3:0 in Führung und diese Führung sollte man bis zum Ende auch nicht mehr abgeben. Die Abwehr stand sicher und ließ kaum einfache Würfe des Gegners zu , wodurch sie auf der anderen Seite aber einfache Tore durch schnelle Tempogegenstöße ergaben. So lag man nach einer viertel Stunde bereits mit 5 Toren in Führung – 3:8. Im Anschluss ließ man den Gegner dann aber etwas besser ins Spiel kommen und stand vor allem in der Abwehr nicht mehr ganz so konzentriert. Dadurch kam Bietigheim wieder etwas heran – 10:7 nach 20 Minuten. Die letzten 10 Minuten vor der Pause zog man die Zügel aber nochmals etwas an und baute den Vorsprung wieder auf 6 Tore aus und ging hochverdient mit einer 18:12 Führung in die Pause.

Auch in der zweiten Halbzeit spielte man konsequent weiter und baute den Vorsprung weiter aus, zwischenzeitlich lag man mit 8 Toren in Front – 22:14 nach 37 Minuten. Anschließend kontrollierte man das Spiel souverän, erlaubte sich aber nochmals eine Schwächephase 10 Minuten vor Schluss, als Bietigheim 4 Tore in Folge erzielen konnte und nochmals auf 5 Tore verkürzte – 29:24. Danach rieß man sich aber nochmals am Riemen und gewann das Spiel am Ende verdient mit 34:27.

Nächsten Samstag geht es nun um 20 Uhr zum Spitzenspiel nach Weissach, wenn der Tabellenzweite aus Weissach den TV Tamm empfängt.

Es spielten: André Stoll (TW), Thomas Arnold (TW), Michael Frank (2 Tor), Lukas Nitsche-Pflumm (1), Dennis Utz (1), Michael Pichl (1), Sascha Gneiding (2), Hannes Kurz (7), Sebastian Reiss (2), Dominik Haller (3), Markus Käfer (7), Tom Kircher, Flaviu Onofras (8/4).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.