M1: TSV Asperg – TV Tamm 27:29 (14:12)

In einer bis zum Schluss spannenden Partie konnte sich die Tammer Mannschaft im Derby gegen Asperg zwei wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt sichern.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe, in der Asperg immer vorlegen konnte, die Tammer Mannschaft sich aber nie abschütteln ließ und immer wieder zurück kam. Nach ausgeglichenen ersten fünf Minuten übernahm Asperg das Kommando, was vor allem an der schlechten Chancenverwertung lag. Man spielte im Angriff durchaus gefällig und vor allem geduldig, nutze dann aber die sich bietenden Chancen nicht konsequent aus. Folgerichtig erzielte der Gastgeber 3 Tore in Folge und lag nach 10 Minuten 6:3 in Führung. Die Tammer Mannschaft ließ sich davon aber nicht aus der Ruhe bringen und verkürzte nach 20 Minuten wieder auf ein Tor – 9:10. Kurz vor der Pause gelang sogar noch der Ausgleich zum 12:12. Durch noch zwei kassierte Tore in den letzten zwei Minuten ging man dennoch mit zwei Toren Rückstand in die Pause – 12:14.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang wunderbar, drei Tore in Folge und man konnte nach 35 Minuten trotz Unterzahl zum 15:15 ausgleichen. Anschließend entwickelte sich eine enge Partie mit leichten Vorteilen auf Tammer Seite. Folgerichtig ging man nach 41 Minuten erstmalig in dieser Partie in Führung – 19:18. Vor allem die Abwehr stand nun deutlich besser, wenn Asperg nicht über ihre schnelle zweite Welle zu schnellen Toren kam, war die Tammer Abwehr zur Stelle und zwang die Gastgeber zu vielen schwierigen Würfen. Im Angriff spielte man weiter geduldig und nutzte nun seine Chancen konsequent. Mehr als verdient lag man daher nach 51 Minuten mit vier Toren in Front – 24:20. Asperg versuchte jetzt alles und spielte in der Abwehr deutlich offensiver. Dadurch kam Asperg nochmal bis auf ein Tor heran – 27:26 nach 58 Minuten. Aber dadurch ließ man sich nicht mehr aus der Ruhe bringen. Erzielte selber nochmals zwei Tore und ging zum Schluss daher mehr als verdient als Sieger vom Feld.

Mit diesem wichtigen Sieg im Abstiegsampf, schloss man nach Punkten zu den Bietigheimern auf, bei denen man im letzten Spiel der Saison noch antreten muss.

Es spielten: André Stoll (TW), Thomas Arnold (TW), Michael Frank (5 Tore), Lukas Nitsche-Pflumm (4), Dennis Utz, Hannes Kurz (3), Sebastian Reiss (3), Matthias Otto (3), Markus Käfer (6/4), Flaviu-Daniel Onofras (5).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.