F1: HG Stein/Klein – TV Tamm 26:17 (13:10)

Am Donnerstagabend um 20.30 Uhr haben sich die Mädels vom TV Tamm eine spannende Partie mit dem Tabellenzweiten HG Stein/Klein geliefert. Leider hat der TV Tamm schließlich mit 26:17 verloren.

Statt dem üblichen Donnerstagstraining, trafen sich die Handballerinnen des TV Tamm in Steinheim an der Murr. TV Tamm und HG Stein/Klein starteten beide sehr schwungvoll ins Spiel. Tore auf der einen Seite, wurden mit Toren auf der anderen Seite quittiert. Die Tammer Abwehr stand sehr gut und erschwerte es den Gegnerinnen davon zu ziehen. Im Angriff gelangen einfache Spielzüge. Bis zur 21. Minute war das temporeiche Spiel komplett ausgeglichen. Dann schaffte es die HG bis zur Halbzeit einen drei-Tore-Abstand aufzubauen. Zur Halbzeit gingen die beiden Mannschaften mit 13:10 in die Umkleidekabinen.

Die Handballerei-Frauen hatten richtig Bock diese Partie gegen den Tabellenzweiten für sich zu entscheiden und es schien auch nicht unmöglich aufgrund des Torverhältnisses. Allerdings überrannte die HG die Tammerinnen gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit und baute den Torabstand auf 15:10 aus. Trainerin Konny Baboi reagierte schnell und nahm daraufhin in der 32. Minute direkt eine Auszeit. Trotzdem schien eine gewisse Ideenlosigkeit bei den Handballerei-Mädels geblieben zu sein. Abschlüsse wurden zu schnell oder inkonsequent gefunden und in der Abwehr herrschte kurzzeitig Chaos. Trainerin Konny Baboi entschied sich für einen Angriff-Abwehr-Wechsel der Spielerinnen Nina Hofmann und Liridona Gashi. Nina stand weiterhin in der 3-2-1-Abwehr in der Mitte hinten, während Liridona versuchte vorne durch Rückraumwürfe die gegnerische Abwehr zu lockern und schnelle Tore zu erzielen. Die Tordifferenz von 6 Toren konnten die Handballerei-Mädels aber nicht mehr aufholen, obwohl es ab der 40. Spielminute eine kurze Phase gab, in der auch den Frauen von der HG nichts im Angriff gelang. Diesen Vorteil konnten die Tammerinnen nicht nutzen, verwarfen einen wichtigen Siebenmeter. Es sollte nicht sein. Dennoch hörten sie bis zum Schluss nicht auf zu kämpfen. Am Ende gewann die HG Stein/Klein gegen den TV Tamm mit 26:17. Die hohe Tordifferenz von 9 Toren spiegelt aber nicht das spannende und teilweise auch ausgeglichene Spiel wider. Man hatte es dem Tabellenzeiten von Anfang an schwer gemacht.

Es spielten: Melanie Bayer (5), Janina Klewitz (3, 1/0), Liridona Gashi (3, 2/1), Corinna Elison (3), Stefanie Krings, Natalie Krauß, Iris Krause (2), Nina Hofmann (1), Michaela Gangl-Klotzbücher, im Tor: Melissa Pagan und Jessica Ott. Trainerin war Konny Baboi.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.