Keine Punkte mehr für die Damen des TV Tamms

Der Damen Mannschaft des TV Tamms gelang in den letzten beiden Spielen leider kein Sieg mehr in der Saison 2015/16. Weder beim Heimspiel gegen HSG Freiberg-Benningen-Hoheneck am 16.4. noch in der Partie am 23.4. gegen SKV Oberstenfeld.

Schon das Hinspiel gegen HSG Freiberg-Benningen-Hoheneck hatten die Tammer Mädels ziemlich bitter verloren – sodass von Anfang an klar war, dass sie in dem Spiel hart kämpfen müssten, um die 2 Punkte zu holen. Leider taten sich die Tammer Spielerinnen dann auch von Anfang schwer. Der HSG Freiberg-Benningen-Hoheneck konnte schnell mit vielen Toren davon ziehen und dominierte das Spiel. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Tammer Damen zu sich und drehten ein wenig auf. Dennoch ging man mit 21:6 im Rückstand in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit konnten die Damen vom TV Tamm den HSG Freiberg-Benningen-Hoheneck ein bisschen ärgern. Doch trotz Konter, gemeinsamen Kampfgeist und einer aggressiveren Abwehr gelang es den Mädels nicht die sehr hohe Tordifferenz wett zu machen. Sie verloren mit 32:17 bei ihrem letzten Heimspiel.

Es spielten: Melanie Beyer (9 davon 1 7 Meter), Liridona Gashi (3 davon 1 7 Meter), Sandra Hüttmann (2), Judith Baumgärtner (1), Iris Krause (1), Katharina Hilbert (1), Jennifer Hofmann, Stefanie Jäckh, Nathalie Krauß, Lorraine Katzian, Ann-Kathrin Götten, Daniela Antunes und Jessica Ott im Tor.

 


Die Partie gegen SKV Oberstenfeld am vergangenen Samstag schien aussichtsreicher für die Tammer Spielerinnen. Im Hinspiel hatten sie nur knapp mit 2 Toren Unterschied verloren und so ging es mit einer vollbesetzten Bank und großer Motivation am Samstag nach Oberstenfeld zum allerletzten Spiel der Saison.

Zu Beginn der Partie zeigte sich, dass die Oberstenfelder Damen zu schlagen waren. Leider gelang es den Tammer Mädels nicht, das Spiel toremäßig zu dominieren, es blieb eine kleine Aufholjagd. Erst bei einem kurzen Einbruch der Konzentration und Torgefährlichkeit von Seiten der TV Tamm Damen konnten die Oberstenfelder Damen mit einigen Toren davon ziehen, sodass man mit 15:9 in die Halbzeit ging. Leider hielt diese schwache Phase der TV Tammerinnen auch noch in der zweiten Halbzeit an, es kam zwischendurch sogar mal zu einer Tordifferenz von 10 Toren für Oberstenfeld. Erst in den letzten 10 Spielminuten gaben die Mädels vom TV Tamm nochmal Gas und spielten mit Leichtigkeit und Leidenschaft Handball. Leider zu spät. Der Torstand am Ende war 27:23 und folglich eine Niederlage gegen Oberstenfeld.

Obwohl alle wild entschlossen waren, sich nicht den 5. Platz in der Abschlusstabelle von Oberstenfeld nehmen zu lassen, konnte der TV Tamm den hohen Torunterschied auch mittels vieler Konter und gemeinschaftlichem Spiel nicht mehr aufholen.

Es speilten: Melanie Beyer (5 davon 1 7 Meter), Iris Krause (4), Katharina Hilbert (3), Jennifer Hofmann (3), Sandra Hüttmann (3), Judith Baumgärtner (2), Nathalie Krauß (1), Laura Specht (1), Liridona Gashi (1), Celine Betzner, Ann-Kathrin Götten, Stefanie Jäckh, Daniela Antunes und Jessica Ott im Tor.


Die Mädels vom TV Tamm bedanken sich trotz Pechsträhne am Ende der Saison bei ihrer Trainerin Janina Klewitz, die viel Zeit, Freundschaft und Schweiß in die Mannschaft gesteckt hat. Die Saison nach dem Aufstieg in die Bezirksklasse 2015 hat Spaß gemacht und einen 6. Platz in der Tabelle erwirkt. Darauf sind die TV Tamm Damen stolz.

Sie freuen sich schon auf die bevorstehende Vorbereitung und Saison mit Konny Baboi als neue Trainerin und sind gespannt, wie sie sich weiterentwickeln werden.

 

Bilder zum Spiel gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.