M1: HSG Marbach/Rielingshausen – TV Tamm 32:28 (17:14)

Im nächsten Spiel des Jahres ging es zum Tabellenzweiten aus Marbach. Nachdem man sich in der Saison bisher weit unter Wert geschlagen hatte und wollte den Gastgeber so lange wie möglich ärgern und wenn möglich sogar 2 Punkte mitnehmen.

Entsprechend engagiert ging man von Beginn vor allem in der Abwehr zu Werke. Der Gastgeber tat sich schwer im Angriff und musste für jedes Tor hart arbeiten. Selber spielte man offensiv sehr variabel, leistete sich wenig Fehler und spielte geduldig bis die klare Chance kam. Folgerichtig übernahm man nach der ersten Führung zum 3:2 das Kommando und konnte diese Führung zwischenzeitlich sogar auf drei Tore ausbauen – 7:4 nach 10 Minuten. Anschließend musste man allerdings etwas federn lassen und ließ Marbach nun besser ins Spiel kommen und stand vor allem Defensiv lange nicht mehr so sattelfest. Nach einer viertel Stunde war der Vorsprung bereits wieder weg und geriet mit 9:10 erneut in Rückstand. Trotzdem gab man nicht auf und konnte sich nach 20 Minuten erneut eine zwei Tore Führung erspielen – 12:10. Bis zur Halbzeit konnte man das gute Niveau leider nicht mehr halten und ging etwas unglücklich mit einem drei Tore Rückstand in die Pause – 14:17.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war man aber wieder auf der Höhe. Nach fünf Minuten war der Rückstand bereits wieder egalisiert – 18:18 nach 35 Minuten. Anschließend entwickelte sich ein enges Spiel mit leichten Vorteilen auf Marbacher Seite, die immer vorlegen konnten und sich auch mehrere zwei bis drei Tore Vorsprünge herausspielen konnten. Nach 45 Minuten legte man vor allem in der Abwehr nochmals eine Schippe drauf, veredelte die gute Abwehrarbeit mit vier Toren in Folge und einer 26:24 Führung nach 50 Minuten.

Nachdem man bisher fast durchgängig mit der ersten Sechs durchgespielt hatte, während Marbach eine volle Bank hatte und daher munter durchwechseln konnten, ging der Mannschaft nun am Ende etwas die Puste aus und man konnte nicht mehr entscheiden dagegen halten. Fünf Minuten vor Schluss glich man nochmals zum 28:28 aus, konnte abschließend aber kein Torerfolg erzielen und verlor am Ende dann etwas unglücklich gegen den Tabellenzweiten aus Marbach.

Im nächsten Heimspiel am Samstag, 25.11. um 20 Uhr, steht nun das Derby gegen Asperg auf dem Programm.

Es spielten: André Stoll (TW), Thomas Arnold (TW), Michael Frank (5 Tore), Lukas Nitsche-Pflumm (3), Dennis Utz, Michael Pichl (1), Sebastian Reiss, Matthias Otto (4), Bastian Büchler, Markus Käfer (12/4), Flaviu Onofras (3).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.