M1:TV Tamm gewinnt Spiel ohne Abwehr

Die Herren 1 gewinnen ein torreiches Spiel gegen den Aufsteiger aus Möglingen mit 41:35 (17:16) und holen die ersten Punkte in dieser Bezirksliga-Saison.

Die Vorzeichen standen gut: Trainer Heuberger hatte alle Mann an Bord und man ging eigentlich als Favorit in die Begegnung. Im Angriff wurde die Heimmanschaft dieser Rolle auch gerecht und erzielte immer wieder einfache Tore.  Die Kreisanspiele funktionierten gut und auch aus dem Rückraum besaß man die nötige Durchschlagskraft. So konnte das Team fast jeden Angriff erfolgreich abschließen. Leider zeigte man in der Abwehr eine sehr schwache Leistung und ließ über das komplette Spiel hinweg die Aggressivität vermissen. Im Mittelblock agierte die Mannschaft zu passiv, über die Halben zu langsam und auch die Außenabwehrspieler hatten nicht ihren besten Tag. Der TV Möglingen konnte immer wieder ausgleichen und lag zur Halbzeit mit nur einem Tor hinten (17:16).

Nach der Pause begann die stärkste Phase des TV Tamm. Die Abwehr stand nun besser und auch die Torhüter konnten den einen oder anderen Ball parieren. Im Angriff ließ man nicht nach und zeigte weiter eine ansprechende Leistung. Bis zur 40. Minute konnte man auf sieben Tore wegziehen, ehe das Abwehrspielen wieder eingestellt wurde. In den letzten 20 Minuten sahen die Zuschauer ein munteres Scheibenschießen auf beiden Seiten. Die Heimmannschaft konnte den Abstand jedoch bis zum Schluss halten und gewann am Ende verdient mit 41:35.

Fazit: Hauptsache zwei Punkte. Auf den Angriff lässt sich aufbauen, die Abwehr muss sich bis zum kommenden Samstag aber deutlich steigern. Denn dann kommt mit der HSG Necker eine gut eingespielte Truppe nach Tamm. Die Zuschauer dürfen sich auf ein Spiel auf Augenhöhe freuen, denn letztes Jahr konnten beide Mannschaften ihre jeweiligen Auswärtsspiele gewinnen. Nun will man Heimstärke zeigen und zwei weitere Punkte in der Egelseehalle behalten. Anpfiff der Partie ist um 20 Uhr.

Es spielten: Tor: Arnold, Bauer Feld: Nitsche-Pflumm (1), Utz, Calvelli (10), Kurz (2), Otto (6/1), Brenner, Duraki (5), Kavaklioglu (3), Onofras (6/2), Schimkus (1), Deuring (7).

Bericht: Matthias Otto

Weitere Bilder zum Spiel gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.