F1: TV Tamm – HSG Neckar FBH 2 26:16 (12:7)

Am Samstag haben die Tammer Mädels im Spiel gegen HSG Neckar FBH 2 gezeigt, was in ihnen steckt. Zwei Punkte gingen verdient an die Heimmannschaft.

Die Tammer Damen fanden ungewohnt gut von zu Beginn an ins Spiel und konnten das Spiel damit dominieren. Spielzüge funktionierten und durch konzentriertes Weiterspielen bauten sie in den ersten 15 Minuten eine 7:2-Führung aus. Die Abwehr stand kompakt und hatte den gegnerischen Angriff gut im Griff. In die Halbzeit gingen die Teams mit einem Spielstand von 12:7.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit brachen die Handballerei Frauen kurz ein. Die Gegner zeigten sich angriffslustiger und konnten die Tordifferenz auf nur noch drei Tore verringern. Ein Torwartwechsel half den Tammer Mädels wieder in die Spur. Die Torjagd ging in die zweite Runde. Berndatte Brecska und Iris Krause verwandelten die Siebenmeter im Wechsel, Kreisspielerin Yvette Leißa kämpfte sich durch die gegnerische Abwehr und aus dem Tor kamen von Inga Elling zauberhafte Konterpässe. So konnte auch die willkürlich vergebene Zeitstrafe gegen Corinna Ellison den Erfolg nicht trüben. Am Ende der Partie stand es verdiente 26:16 für den TV Tamm.

Mannschaft und Trainerin Konny Baboi zeigten sich zufrieden mit der Mannschaftsleistung und so konnte der wundervolle Sommer-April-Sonntag noch in guter Stimmung ausklingen.

Es spielten: Melanie Bayer (4), Iris Krause (5, 3/2), Nathalie Krauß (2), Sandra Hüttmann (1), Corinna Elison (5), Janina Klewitz (1), Stefanie Krings (1), Nina Hofmann, Yvette Leißa (4), Bernadette Brecska (4, 6/3), Inga Elling und Jessica Ott im Tor, und Kornelia Baboi als Trainerin.

Das nächste Spiel von den Tammer Frauen ist am Samstag, den 14.4.2018, um 16 Uhr in der Rundsporthalle in Asperg. Über bekannte Gesichter im Publikum freut sich die Mannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.