TV Tamm Männer – HG Stein/Klein 28:27 (13:9)

In der letzten Runde vor dem Final Four ging es für die erste Mannschaft im Pokalkracher gegen die erste Mannschaft aus Steinheim/Kleinbottwar, die in der Berirksliga spielen. Bei voller Halle wurden die zahlreichen Zuschauer nicht enttäuscht.

Die Mannschaft war von Anfang an gut drin und ging schnell mit 2:0 in Führung. Bei konsequenterer Chancenverwertung hätte man sich zu diesem frühen Zeitpunkt schon deutlich höher absetzen können. So kam der Gast aus Kleinbottwar wieder schnell zurück ins Spiel und ab da entwickelte sich ein enges und hochklassiges Spiel. Keine Mannschaft konnte sich absetzen. Erst nach 18 Minuten lag Tamm wieder mit 2 Toren in Führung – 7:5. Die letzten 10 Minuten bis zur Pause bestimmte man dann aber deutlich das Spiel und konnte so zur Pause mehr als verdient einen 4 Tore Vorsprung herausspielen – 13:9.

Den Beginn der zweiten Halbzeit verpennte die Mannschaft dagegen komplett und die Gäste gingen sowohl in Abwehr wie auch in Angriff deutlich aggressiver zu Werke und so war der Vorsprung innerhalb von 5 Minuten beinahe komplett aufgebraucht – 14:13 nach 35 Minuten. Im Anschluss fing man sich aber wieder etwas und konnte das Spiel ausgeglichener gestalten. Trotzdem ließ Kleinbottwar nicht locker und ging nach 43 Minuten mit 18:19 in Führung.

Das Spiel kippte nun komplett. Kleinbottwar war komplett am Drücker und baute seinen Vorsprung sukzessive aus. Nach 48 Minuten lagen sie erstmal mit 3 Toren in Führung – 19:22. Der Rückstand blieb konstant bis 8 Minuten vor Schluss. Dann startete die Tammer Mannschaft eine fulminante Aufholjagd, erzielte 2 Tore in Folge und war wieder bis auf einen Treffer dran. Vier Minuten vor Schluss konnte der verdiente Ausgleich gefeiert werden – 26:26. Und kurz darauf ging man sogar mit 27:26 in Führung. Kleinbottwar konnte nochmals ausgleichen. Den entscheidenden Treffer erzielte die Tammer Mannschaft kurz darauf und konnte so eine viel umjubelten Sieg und dem daraus resultierenden Einzug ins Final Four feiern.

Es spielten: André Stoll (TW), Robin Deuring (TW), Lukas Nitsche-Pflumm (1 Tor), Dennis Utz, Thomas Doster (2), Hannes Kurz (4), Sebastian Reiss, Dominik Haller, Markus Käfer(9/3 Siebenmeter), Tom Kircher (4), Flaviu-Daniel Onofras (8/1).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.