F: HC Oppenweiler/Backnang gegen TV Tamm 35:31 (17:16)

Die Frauen der Handballerei haben in einem starken Spiel gegen den Tabellenführer ihre Spielklasse unter Beweis gestellt und es HC Oppenweiler/Backnang sehr schwer gemacht, die zwei Punkte daheim zu behalten.

Der TV Tamm kam ideal ins Spiel und trat von Beginn an sehr selbstbewusst auf. Die Frauen der Handballerei zeigten sich unbeeindruckt vom Tabellenführer und spielten ihr Ding. Und das sehr erfolgreich! Spielzüge klappten, Torschüsse gelangen, die Mannschaft trat als Einheit auf im Angriff, als auch in der Abwehr. Damit hatten die Gegner sichtlich Probleme, sie verloren den Ball an den TV Tamm und kassierten leichte Tore durch Konter. Bis zur 17. Minute schien das Spiel perfekt für den TV Tamm, doch dann fand auch der HC ins Spiel und kämpfte sich auf ein Tor ran. Trainerin Konny Baboi nahm daraufhin eine Auszeit. Damit konnte Tamm den Torvorsprung bis zur 24. Minute halten. Die Handballerei-Mädels hatten aber nachgelassen, waren nicht mehr so konsequent erfolgreich im Torabschluss. Dazu kamen massive Probleme mit der gegnerischen Kreisläuferin, die die Abwehr einfach nicht in den Griff bekam. Oppenweiler holte entsprechend schnell auf und überholte bis zur Halbzeit sogar auf 17:16.

In der zweiten Halbzeit gelang es dem HC den Vorsprung noch weiter auszubauen. Auch das Anspiel an den Kreis blieb eine erfolgreiche Waffe der Gegnerinnen. Tamm blieb dennoch
nicht kampflos und ließ sich nicht abschütteln. In der 33. Minute stand es 21:17 für den HC, der größte Abstand des gesamten Spiels. Und schon in der 40. Minute war der TV Tamm wieder zurück auf dem Plan. Durch Top-Leistungen im Angriff und auch der beiden Torhüterinnen Jessica Ott und Melissa Pangan konnten sich die Mädels wieder auf 2 Tore herankämpfen. Der Sprint reichte nicht für 60 Minuten Spielzeit und so gewann der HC Oppenweiler/Backnang am Ende mit 35:31.

Trainerin Konny Baboi zeigte sich nach dem Spiel in der Kabine sehr beeindruckt vom Kampfgeist ihrer Mannschaft. Die Mädels der Handballerei hatten sich als aktuell Letzte in der Tabelle gegen den ersten wirklich sensationell präsentiert.

Es spielten: Melanie Bayer (9), Janina Klewitz (6), Natalie Krauß, Stefanie Krings (1), Corinna Elison (4), Iris Krause (6, 3/3), Nina Hofmann, Liridona Gashi (1), Michaela Gangl-Klotzbücher (4), und im Tor: jessica Ott und Melissa Pangan.

Das nächste spannende Spiel findet in heimischer Halle am 26. Januar 2019 um 20 Uhr gegen SV LB-Oßweil statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.