Schlagwort-Archive: Handballerei

F: HSG Freiberg-Benningen-Hoheneck 2 – TV Tamm 17:17 (5:7)

Nach einer langen spielfreien Phase traten die Frauen zu Gast bei der HSG Neckar an. Die mangelnde Spielpraxis und die teils spärliche Besetzung im Training machten sich bemerkbar. Somit erzitterten sich die Tammerinnen ein Unentschieden und verschenkten einen wichtigen Punkt.

Weiterlesen

F: TSV Weissach – TV Tamm 20:28 (5:13)

Die Frauen traten zum ersten Spiel des neuen Jahres beim TSV Weissach an. Die Winterpause hatte sie nicht großartig aus dem Tritt gebracht. Somit konnten die Tammerinnen einen weiteren Erfolg verbuchen und ihrem Punktekonto zusätzliche zwei Punkte gutschreiben.


Nach kurzer Eingewöhnungsphase fanden die Mädels gut ins Spiel. Nach knapp acht gespielten Minuten war bereits eine Führung von vier Toren erspielt. In der gegnerischen Abwehr, die teilweise weit vorrückte, taten sich immer wieder Lücken auf, die die Tammerinnen geschickt nutzten. Auf der anderen Seite stand die Tammer Abwehr über weite Strecken stabil und ließ wenig zu. So lagen die Mädels bald mit acht Toren vorne. Auch die Zeitstrafen, die der TV Tamm in der letzten Phase der ersten Halbzeit kassierte, konnten die Abwehrleistung nicht mindern. Im Angriff hingegen machten sie sich doch bemerkbar, sodass die Führung nicht weiter ausgebaut werden konnte.

Die zweite Spielhäfte gestaltete sich ausgeglichen. Nach der Halbzeitpause lief es zwar wieder besser im Tammer Angriff und der Vorsprung wuchs bis zur 35. Spielminute weiter auf zehn Tore. Allerdings ließen die Mädels in der Abwehr etwas nach. So kam auch Weissach häufiger erfolgreich zum Torabschluss. Die Frauen konnten ihre Gegnerinnen aber zumindest weiter auf Abstand halten. Die Führung kam nie in Gefahr und so endete das Spiel mit einem Acht-Tore-Sieg für Tamm.

Nach den Feiertagen galt es, mit nur kurzer Vorbereitungszeit schnell wieder den Rhythmus zu finden. Mit Hinblick auf die krankheits- und verletzungsbedingte knappe Personallage ist das den Mädels auch relativ gut gelungen. In der nun folgenden etwas längeren spielfreien Phase können sich die Frauen nun intensiv auf die noch bevorstehenden Aufgaben vorbereiten.

Es spielten: Melanie Bayer (11, 5/3), Natalie Krauß (2), Stefanie Krings (1), Corinna Elison (2), Iris Krause (4, 1/1), Janina Klewitz (2), Liridona Gashi (3, 2/2), Anna Braun (3), sowie im Tor Jessica Ott und Melissa Pagan.

Das nächste Spiel bestreiten die Frauen am 08. Februar zu Gast bei der HSG Neckar FBH 2.

F: HSG Strohgäu 3 – TV Tamm 17:26 (12:10)

Bei ihrem letzten Spiel in diesem Jahr waren die Frauen zu Gast bei der HSG Strohgäu. Nach einer schwachen ersten Halbzeit zeigten sie Kampfgeist und drehten eindrucksvoll das Spiel zu ihren Gunsten. Somit verabschieden sich die Mädels mit einem Sieg in die Winterpause.

Weiterlesen

F: TV Tamm – HC Metter-Enz 25:15 (6:6)

Am Wochenende traten die Frauen erneut gegen den HC Metter-Enz an. Nach dem katastrophalen Hinspiel vor erst wenigen Wochen war noch eine Rechnung offen, die die Mädels nun begleichen wollten. Entsprechend motiviert zeigten die Mädels insgesamt eine deutlich bessere Leistung und holten sich den Sieg.

Weiterlesen

F: HC Oppenweiler/Backnang gegen TV Tamm 35:31 (17:16)

Die Frauen der Handballerei haben in einem starken Spiel gegen den Tabellenführer ihre Spielklasse unter Beweis gestellt und es HC Oppenweiler/Backnang sehr schwer gemacht, die zwei Punkte daheim zu behalten.

Der TV Tamm kam ideal ins Spiel und trat von Beginn an sehr selbstbewusst auf. Die Frauen der Handballerei zeigten sich unbeeindruckt vom Tabellenführer und spielten ihr Ding. Und das sehr erfolgreich! Spielzüge klappten, Torschüsse gelangen, die Mannschaft trat als Einheit auf im Angriff, als auch in der Abwehr. Damit hatten die Gegner sichtlich Probleme, sie verloren den Ball an den TV Tamm und kassierten leichte Tore durch Konter. Bis zur 17. Minute schien das Spiel perfekt für den TV Tamm, doch dann fand auch der HC ins Spiel und kämpfte sich auf ein Tor ran. Trainerin Konny Baboi nahm daraufhin eine Auszeit. Damit konnte Tamm den Torvorsprung bis zur 24. Minute halten. Die Handballerei-Mädels hatten aber nachgelassen, waren nicht mehr so konsequent erfolgreich im Torabschluss. Dazu kamen massive Probleme mit der gegnerischen Kreisläuferin, die die Abwehr einfach nicht in den Griff bekam. Oppenweiler holte entsprechend schnell auf und überholte bis zur Halbzeit sogar auf 17:16.

In der zweiten Halbzeit gelang es dem HC den Vorsprung noch weiter auszubauen. Auch das Anspiel an den Kreis blieb eine erfolgreiche Waffe der Gegnerinnen. Tamm blieb dennoch
nicht kampflos und ließ sich nicht abschütteln. In der 33. Minute stand es 21:17 für den HC, der größte Abstand des gesamten Spiels. Und schon in der 40. Minute war der TV Tamm wieder zurück auf dem Plan. Durch Top-Leistungen im Angriff und auch der beiden Torhüterinnen Jessica Ott und Melissa Pangan konnten sich die Mädels wieder auf 2 Tore herankämpfen. Der Sprint reichte nicht für 60 Minuten Spielzeit und so gewann der HC Oppenweiler/Backnang am Ende mit 35:31.

Trainerin Konny Baboi zeigte sich nach dem Spiel in der Kabine sehr beeindruckt vom Kampfgeist ihrer Mannschaft. Die Mädels der Handballerei hatten sich als aktuell Letzte in der Tabelle gegen den ersten wirklich sensationell präsentiert.

Es spielten: Melanie Bayer (9), Janina Klewitz (6), Natalie Krauß, Stefanie Krings (1), Corinna Elison (4), Iris Krause (6, 3/3), Nina Hofmann, Liridona Gashi (1), Michaela Gangl-Klotzbücher (4), und im Tor: jessica Ott und Melissa Pangan.

Das nächste spannende Spiel findet in heimischer Halle am 26. Januar 2019 um 20 Uhr gegen SV LB-Oßweil statt.

F1: HC Metter-Enz 2 – TV Tamm 18:31 (6:12)

Am Sonntag haben die Frauen vom TV Tamm in ihrem letzten Saisonspiel gegen HC Metter-Enz 2 mit 31:18 gewonnen. Damit sind die Mädels der Handballerei auf Platz 3 in der Frauen Bezirksklasse im Handballbezirk Enz-Murr. Die Frauen von HC Metter-Enz 2 steigen voraussichtlich in die Kreisliga A ab.

Weiterlesen