F: HSG Marbach-Rielingshausen gegen TV Tamm 22:18 (12:10)

Am vergangenen Sonntag haben die Mädels vom TV Tamm gegen HSG Marbach-Rielingshausen verloren. Ob sie die letzten möglichen zwei Punkte in diesem Jahr holen, wird sich am Sonntag, den 16.12.2018 entscheiden.

Bis zur 8. Minute war das Spiel ausgeglichen, dann zogen die Gegner davon. Es gelang den Tammerinnen nur wenig ihre Chancen erfolgreich zu verwerten und die Abwehr der Gegner war sehr aggressiv. Vor der Halbzeitpause nutzten die Tammerinnen aber eine Schwächephase der HSG, sodass man mit einem Rückstand von nur zwei Toren in die Halbzeitpause ging.

Der TV Tamm startete optimal in die zweite Halbzeit und holte den Torrückstand erfolgreich auf. In der 32. Minute stand es 12:12. Melissa Pangan im Tor lieferte ein super Spiel. Mit der Sicherheit im Rücken gelang es den Frauen der Handballerei sogar mit drei Toren davon zu ziehen. Leider währte das Glück nicht lange, denn in der 44. Spielminute hatten die Gegnerinnen wieder aufgeholt. Es schien, als ob die Tammerinnen die HSG kurz überrascht hatte nach der Halbzeitpause, doch die fand nach einer Auszeit wieder zu alter Aggressivität zurück.  Zudem nahmen sie noch die Mittespielerin von Tamm in Manndeckung und zwangen die Frauen der Handballerei zum Spiel ohne Mitte, was Unruhe in deren Abläufe brachte. Am Ende verlor der TV Tamm mit 22:18 in Rielingshausen.

Es spielten: Melanie Bayer (9, 5/4), Janina Klewitz (1), Iris Krause (3), Liridona Gashi, Nina Hoffmann (2), Katharina Hilbert, Stefanie Krings (1), Corinna Elison (2), Natalie Krauß, Michaela Gangl-Klotzbücher und im Tor: Jessica Ott und Melissa Pangan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.