F1: TSV Asperg 2 – TV Tamm 20:19 (6:9)

Motiviert und bereit zu zeigen, dass die Saisonvorbereitung unter der Leitung der ehemaligen Bundesligahandballspielerin Konny Baboi Früchte getragen hat, ging es in das Spiel gegen die zweite Damenmannschaft vom TSV Asperg in der Rundsporthalle. Die Saisonvorbereitung hatte aufgrund wöchentlicher Trainingsspiele zu viel Spielpraxis geführt, die es in diesem ersten Saisonspiel galt an die Frau zu bringen.

Die Damen des TV Tamms starteten trotz Siegeslust  eher zäh ins Spiel, sodass es ihnen erst nach 10 langen Minuten gelang in eine kleine Führung zu gehen. Die Tordifferenz von 3 Toren konnte von den Mädels aus Tamm in der ersten Spielhälfte nicht weiter ausgebaut werden, was zu großem Frust in der Halbzeitbesprechung führte. Es fehlte der letzte, nötige, erfolgreiche Torabschluss und eine notwendige Aggressivität in der Abwehr, sodass die Damen des TV Tamms gegen die Damen des TSV Aspergs nicht so sehr auftrumpfen konnten, wie sie es sich gewünscht hatten.

Der Start in die zweite Halbzeit gelang den Damen in blau dann aber deutlich besser und sie schafften es, dem TSV Asperg 2 mittels schneller Tore aus dem Rückraum davonzulaufen, sodass der TV Tamm zeitweise mal mit 4 Toren Unterschied vorne lag. Daraufhin nahm der Trainer des TSV Asperg 2 eine Auszeit, die für den Ausgang des Spiels eine enorme Auswirkung hatte. Danach fand sich die größte Spielerin der zweiten Damenmannschaft von Asperg am Kreis wieder, was dem TV Tamm enorme Schwierigkeiten bereitete. Leider gelang es erst nach einem Gleichstand die gefährliche Kreisspielerin unter Kontrolle zu bekommen, sodass das Spiel eine entscheidende Wendung annahm. Im letzten Spielviertel gelang es den Damen des TVs nicht noch einmal davonzuziehen, sie lagen sogar mit zwei Toren zurück. Den Damen in blau gelang es in dieser spannenden Partie dann aber erneut auszugleichen. Die letzte Kraft zum Sieg fehlte jedoch. Nach einer letzten Auszeit von Seiten TSV gelang es den Aspergerinnen in den letzten 30 Sekunden den Siegtreffer zu erzielen. Der Endstand war 20:19 für die Damen des TSV Asperg 2.

Gespielt haben: Melanie Bayer (7/ 2 7-Meter), Sandra Hüttmann (4/2), Katharina Hilbert (3), Liridona Gashi (4/2), Yvette Leißa (2), Lorraine Katzian (1), Karen Friedrich, Nathalie Krauß, Jennifer Hoffmann und im Tor Inga Stenger und Jessica Ott.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.