F1: TV Tamm – HSG Sulz-Murr 13:20 (6:8)

Am 4. Adventssonntag trafen sich die Damen des TV Tamms zum Spiel gegen HSG Sulzbach-Murrhardt. Da es das letzte Spiel vor der Weihnachtspause war, hatten sich die Frauen von Tamm vorgenommen noch einmal 2 Punkte einzusacken. Leider erwies sich dieses Vorhaben als deutlich schwieriger als angenommen.

Zum Pech in dieser Partie gesellte sich auch ein schlechter Tag und eine gewisse Müdigkeit, sodass die Damen vom TV von Anfang an Probleme hatten in das Spiel zu kommen. Bereits nach 7 Minuten nahm Trainerin Konny Baboi die erste Auszeit, um die Mädels darauf aufmerksam zu machen, dass sie aufwachen und einfach Handball spielen sollten. Man nahm die Auszeit als Neustart, doch auch dieser gelang nur mittelmäßig. Die Damen in blau taten sich im Angriff schwer und bekamen die gegnerische Mannschaft in der Abwehr nicht hundertprozentig in den Griff. Es fehlte der nötige Kampfgeist und der letzte Biss zur Führung. So dümpelten die Tammerinnen hinter den Frauen von Sulzbach-Murrhardt toremäßig hinterher anstatt aufzuholen. Der Halbzeitstand war 6:8. Es war insgesamt keine torreiche Halbzeit gewesen.

In der zweiten Spielzeit kamen die Handballdamen des TVs mit ordentlich Schwung aus der Halbzeitpause. Trotzdem gelang es ihnen nicht im Angriff erfolgreich abzuschließen. Sie blieben im Rückstand, sodass Trainerin Konny Baboi in der 45. Minute in Manndeckung umstellte, um den Gegner frühzeitig zu stören und schnell an den Ball zu gelangen. Leider ging dieser Plan nicht so auf wie gedacht, die Tammerinnen hatten Abspracheprobleme und die Damen vom HSG ein leichtes Spiel durch Bewegung die Gegnerinnen auszuspielen. Diese Abwehrformation spielten die Damen des TVs nur gute 5 Minuten. Da der erwünschte Erfolg ausblieb, stellte die Trainerin wieder auf eine klassische Abwehr um. Doch auch damit blieben die „Blauen“ erfolglos. Der finale Spielstand war 13:20 für den HSG.

Der Unmut war groß nach der Niederlage. Gefehlt hatte die nötige Leidenschaft. Vielleicht ist die Handballspielpause eine Gelegenheit neue Kraft und Motivation zu tanken.

Es spielten: Melanie Bayer (5 – 3/2), Natalie Krauß (1), Iris Krause (1), Sandra Hüttmann (3), Jennifer Hoffmann, Ann-Kathrin Götten (2), Liridona Gashi (1) und Inga Stenger und Jessica Ott im Tor.

Das nächste Spiel findet im neuen Jahr am 14.1. um 18 Uhr in der Egelseehalle gegen Asperg statt. Wir freuen uns über zahlreiche Zuschauer bei diesem Derby.

Die erste Damenmannschaft des TV Tamms wünscht frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Jahr 2017!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.