F1: TV Tamm – TSV Asperg 2 23:21 (11:8)

Am Heimspielsamstag haben die Handballerei – Frauen den Derby-Gegner TSV Asperg 2 mit 23:21 geschlagen. So richtig schön, war es aber nicht.

So ein Pech! Es waren keine 43 Sekunden gespielt, als sich Links-Außenspielerin Ann-Kathrin Götten beim Torwurf verletzte und vom Feld musste. Immerhin hatte sie an diesem Samstag eine 100%ige Trefferquote, denn der Ball war reingegangen, aber die Diagnose zur Verletzung ein paar Tage später: Kreuzbandriss. So startete die Mannschaft mit unguter Stimmung ins Spiel, dennoch sollte sich dieser Einsatz der Teamkameradin am Ende für die zwei Punkte gelohnt haben.

Die Frauen des TV taten sich das ganze Spiel über im Angriff schwer. TSV Asperg 2 hatte eine 6-0-Abwehr und löste sich kaum vom Kreis. Die Versuche die Abwehr in Bewegung zu setzen wurden meist mit einem Tor belohnt, dennoch erwies es sich als schweiriger als in vorherigen Spielen. In der Abwehr bekam man die große Kreisläuferin der Gegner kaum unter Kontrolle. Die konnte sich oft erfolgreich absetzen und verwandelte fast jeden Wurf in ein Tor. In die Halbzeit ging man mit 11:8. In der Halbzeit-Besprechung machte Trainerin Konny Baboi noch einmal Druck: Mehr durchspielen, mehr Druck machen, immer vor dem Kreis stehen.

Gesagt, versucht – aber auch in der zweiten Halbzeit gelang es nicht so richtig den Kreis unter Kontrolle zu bekommen und vorne einfache Tore zu erzielen. Ein paar Konter in der ersten Hälfte der zweiten Halbzeit schafften ein kleines Polster, allerdings brach die Tordifferenz ab der 45. Minute wieder ein und es wurde wieder ein unnötig spannendes Spiel. Am Ende nahmen die Handballerei-Frauen die zwei Punkte mit nach Hause bei einem Endstand von 23:21. Top-Scorerin auf dem Feld war Melanie Bayer und Jessica Ott im Tor hat es den Aspergerinnen echt schwer gemacht 😉

Am 9. Dezember um 14 Uhr gibt es die letzte Partie der Damen in diesem Jahr und zwar gegen Sulzbach in Sulzbach. Wer Lust hat vorbeizukommen, die Frauen freuen sich über Verstärkung.

Für Frauen 1 spielten: Melanie Bayer (8), Katharina Hilbert, Iris Krause (2), Ann-Kathrin Götten (1), Lea Schlagenauf, Natalie Krauß, Nina Hofmann, Janina Klewitz (1), Yvette Leißa, Bernadett Brecska (3, 3/3), Stefanie Krings (3), Sandra Hüttmann (2); Tor: Jessica Ott und als Trainerin: Konny Baboi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.