HC Oppenweiler/Backnang 4 – TV Tamm Männer 25:22 (12:10)

Nach zweiwöchiger Pause ging es nun gegen die vierte Mannschaft aus Oppenweiler/Backnang, die letzte Saison eigentlich aufgestiegen ist, diesen allerdings nicht wahrnehmen konnte, da die eigene dritte Mannschaft eine Klasse höher spielt. Daher war von vornherein klar, dass dies ein äußerst schweres und kampfbetontes Spiel werden würde.

Allerdings war von Kampf zu Beginn von unserer Mannschaft nichts zu sehen. Ich Angriff zu statisch und in der Abwehr nicht konsequent genug. Folgerichtig lag man schnell mit 4:1 im Hintertreffen. Kurzzeitig konnte man auf 6:4 verkürzen, kassierte in der Folge allerdings 4 Treffer am Stück und nach 16 Minuten daher verdient mit 10:4 hinten. Nach 25 Minuten lag man weiterhin mit 12:6 zurück. Erst im Anschluss wachte die Mannschaft auf und ging deutlich beherzter zur Sache. Die Abwehr stand deutlich besser und so konnten über die erste und zweite Welle einige leichte Tore erzielt werden. So konnte der Rückstand bis zur Pause auf 12:10 verkürzt werden und man war plötzlich wieder in Schlagdistanz, um hier doch noch einen Sieg einfahren zu können.

Auch die zweite Halbzeit wurde konzentriert begonnen und beim Stand von 14:14 konnte erstmalig der Ausgleich erzielt werden. Nach 38 Minuten ging man sogar mit 15:14 in Führung und hatte nun die Chance, die Partie komplett zu den eigenen Gunsten zu entscheiden. Der Gegner hielt allerdings gut dagegen und so wo die Partie hin und her. Bis zum Stand von 22:20 für Oppenweiler/Backnang in der 58 Minuten, konnte sich keine Mannschaft mit mehr als einem Tor absetzen. Am Ende hatte die Aufholjagd zum Ende der ersten und zum Beginn der zweiten Hälfte zuviel Kraft gekostet und man konnte die Treffer des Gegners nicht mehr entscheidend kontern. Mit dem 23:20 war die Vorentscheidung gefallen und Backnang/Oppenweiler konnte am Ende verdient einen 25:22 Heimsieg feiern.

Es spielten:  Andre Stoll (TW), Christian Nappi, Lukas Nitsche-Pflumm (2 Tore), Dennis Utz (2), Thomas Doster (2), Tom Kircher (6), Sebastian Reiss (1), Flaviu-Daniel Onofras (5/4 7-Meter), Dominik Haller (1), Markus Käfer (3).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.