M2: TV Tamm 2 – TSV Affalterbach 30:25 (16:15)

Am vergangenen Sonntag kam es in der Egelseehalle zum Duell zwischen dem zweitplatzierten Team aus Affalterbach und der jungen Tammer Truppe. Nachdem man im Spiel zuvor noch in der ungeliebten Halle in Besigheim verloren hatte, wollte man an diesem Wochenende Revanche für die Hinspielniederlage nehmen.
Der Spielbeginn verlief erst einmal nach Plan. Durch eine offensive Deckung gegen Metin Tekdal ergaben

sich Räume für die anderen beiden Rückraumschützen, die Sven Hofmann (2) und Thomas Schimkus (3) zur schnellen 5:2-Führung nutzen konnten. Durch die offensive Manndeckung der Gäste ergaben sich in der Folge immer mehr Lücken, die auch die Kreisläufer Doster und Häffner nutzen konnten. So gelang es bis zur 17. Spielminute solide mit 13:9 in Führung zu bleiben. Aus unerklärlichen Gründen kam anschließend ein Bruch ins Tammer Spiel, als man die Abwehrarbeit weitläufig einstellte und im Angriff unkonzentriert abschloss. So wurden beim Stand von 16:15 die Seiten getauscht.
Die zweite Halbzeit begann, wie man es von der Zweiten gewohnt ist: Man verschlief den Start und der Gegner wurde zum Tore schießen eingeladen. Resultat daraus war, dass zur 39. Minute ein 18:21-Rückstand auf der Anzeigetafel aufleuchtete. Somit sah sich Coach Binder gezwungen seine 2. Auszeit zu nehmen, um sein Team noch einmal aufzuwecken. Die Tammer Mannschaft zeigte in der Folge erneut ihren Teamgeist und konnte in der 54. Minute durch Thomas Doster erneut mit 25:24 in Führung gehen. Wer sich eine spannende Schlussphase versprach wurde enttäuscht: Die Gäste aus Affalterbach schwächten sich in der Folge durch drei 2-Minuten-Strafen selbst und verloren das Spiel mit 30:25.
Zum Jahresabschluss steht der Aufsteiger aus Tamm durch den Sieg auf dem 3. Tabellenplatz und kann auf eine weitestgehend erfolgreiche erste Spielhälfte zurückblicken. Das Team bedankt sich für die Unterstützung im vergangenen Jahr und wünscht frohe Festtage.
Es spielten: Andi Fellmeth, Kevin Schimkus (beide TW); Sven Hofmann (3 Tore), Micha Kuhn, Marco Lecciso, Marcel Müller (2), Metin Tekdal (6/ davon 1 7-Meter), Sven Fischer (1), Thomas Schimkus (7/3), Felix Buchner (3), Onur Ata, Marius Häffner (4) und Thomas Doster (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.